Jetzt Spenden

Menschenhandel,
was ist das eigentlich?

Das Geschäft mit der Ware Mensch boomt. Viele Betroffene werden sexuell ausgebeutet und  in andere Länder verschleppt – tatsächlich häufig nach Deutschland, inzwischen auch das „Bordell Europas“ genannt.

Hinter den rot beleuchteten, scheinbar romantischen Fenstern der Bordelle leben misshandelte, erniedrigte und ausgebeutete Frauen, die oftmals kaum aus eigener Kraft einen Ausweg aus ihrer Situation finden können. Angst, Scham und Hoffnungslosigkeit tragen zu der hohen Dunkelziffer im Opferbereich bei. Nur etwa 30% der Verfahren wurde von den Opfern selbst angestoßen.

1%

Nur 1% der Opfer von Menschenhandel weltweit wird gerettet

(Quelle: UNDOC 2012, gemeinsam gegen Menschenhandel)

400k

Laut Fachberatungsstellen gibt es ca. 400 000 Prostituierte in Deutschland

(Quelle: gemeinsam gegen Menschenhandel)

1,2 Mio

1,2 Mio Kunden nehmen in Deutschland pro Tag die Dienste einer Prostituierten an

(Quelle: gemeinsam gegen Menschenhandel)

30s

Alle 30 Sekunden wird mind. eine Person Opfer von Menschenhandel

Schätzungen der International Labor Organisation gehen von einem weltweiten Umsatz durch Menschenhandel aus, der zwischen 30 und 150 Millionen US-Dollar jährlich liegt. Allein in Deutschland schätzt das statistische Bundesamt, dass mit Prostitution jährlich 14,6 Milliarden Euro Umsatz gemacht werden.
(Quelle: Gemeinsam gegen Menschenhandel, 2014)